Ethereum: Nächster Hardfork wird nun offiziell getestet

Ethereum Hardfork

Byzantium, der erste Teil des lang erwarteten Metropolis-Upgrades von Ethereum (ETH), startet nun offiziell auf Testnet. Der simulierte Hardfork wurde heute morgen auf Ropsten, dem Ethereum-Testumfeld, durchgeführt und wird voraussichtlich für ein paar Wochen laufen, bevor der Fork auf der Haupt-Blockchain von Ethereum auftritt. Derzeit hat ETH die weltweit zweitgrößte Marktkapitalisierung im Bereich der Kryptowährungen.

Testphase der Hardfork von Ethereum gestartet

Während der Testphase werden die neun EIPs (Ethereum Verbesserungsprotokolle) in der Byzantium-Hardfork eingeführt. Die Code-Updates nehmen Änderungen vor, um die Funktionalität des Netzwerks zu erhöhen und gleichzeitig potenzielle Exploits zu minimieren. Desweiteren wird auch der Weg für eine neuartige Geheimschrift auf der Plattform geebnet.

Nach vorne blickend, wird die Prüfung wahrscheinlich etwa drei Wochen andauern. Das deutet darauf hin, dass die eigentliche Byzantium-Hardfork wahrscheinlich irgendwann um den 9. Oktober auftreten wird. Dies ist jedoch abhängig davon, ob der Test keine unerwarteten Probleme verursacht.

Gründer Vitalik Buterin erwartet, dass die Testzeit etwa drei bis vier Wochen in Anspruch nimmt. Als Reaktion darauf stellte der Entwickler Péter Szilágyi fest, dass die Tests weniger Zeit benötigen, denn „wenn die Dinge schief gehen … werden sie schnell schief gehen.“

Wenn alls nach Plan verläuft, werden die Entwickler in kurzer Zeit ein formales Datum für den Hardfork verkünden.

Hier kann man eine Live-Infografik des Byzantium-Hardfork auf Ropsten anschauen.

[AUCH INTERESSANT] | Wie ein Blockchain-Startup die Kreditindustrie revolutioniert

    blockchain-hero

    Click Here to Leave a Comment Below

    Leave a Comment: