Hinweise auf ein mögliches Verbot von Kryptowährungen in Indien

Kryptowährungen in Indien

Die indische Zentralbank, die Reserve Bank of India (RBI), hat bereits angekündigt, den Einsatz virtueller Währungen als Zahlungsmittel im ganzen Land zu verbieten. Jedoch zeigte die Zentralbank ihre Unterstützung für Blockchain, die die Technologie hinter den Kryptowährungen ist. Werden Kryptowährungen in Indien nun vollständig verboten?

Landesweite Nutzung verboten

Bei einer Konferenz in Mumbai am 6. November 2017 hat RBI-Geschäftsführer Ganesh Kumar angedeutet, dass die digitalen Währungen wie Bitcoin und Ethereum nicht landesweit legal genutzt werden dürfen.

Unsere gegenwärtige Einstellung zu Bitcoins ist, dass wir es nicht für Zahlungen und Abrechnungen verwenden werden … denn wird die Technologie, die den Kryptowährungen zugrunde liegt, nicht verschwinden.

Positiver Ausblick auf die Blockchain-Technologie

Trotz des Verbots von Kryptowährungen durch die RBI, scheint die Zentralbank vielversprechende Möglichkeiten für die Blockchain zu sehen. In seinen Kommentaren erklärte Kumar, dass die Technologie großes Potenzial im Finanzsektor habe. Die Regierung könnte möglicherweise ein Verbot für Kryptowährungen in Indien in Kraft setzen, doch die Blockchain-Technologie wird weiter leben.

Bereits mehrere Banken in Indien wie die ICICI Bank, die Kotak Mahindra Bank und die Axis Bank nutzen die Blockchain für Überseetransaktionen und internationalen Überweisungen.

[LIES HIER] 3 historische Gründe, wieso Regierungen Bitcoin verbieten könnten

Kryptowährungen in Indien: Der bestehende Devisenmarkt

Der Kryptowährungsmarkt in Indien macht nur einen sehr kleinen Teil des Finanzsektors des Landes aus. Digitale Währungen werden hauptsächlich als Anlagemöglichkeit genutzt. Die führende virtuelle Währung Bitcoin wird nur bei wenigen Restaurants als Zahlungsmittel akzeptiert, und mehrere Kryptowährungen ermöglichen es den Nutzern, die digitalen Währungen als Zahlungen für Bücher oder Kinokarten zu verwenden.

Das mögliche Verbot der digitalen Währungen in Indien missfällt großen Playern im virtuellen Devisenhandel des Landes sehr. Nach Angaben von Bitcoin Exchange Zebpay-Mitbegründer Sandeep Goenka wird versucht, die Regierung über die Kryptowährungen aufzuklären.

Wir werden unser Bestes tun, um unsere Bemühungen zur Aufklärung der Regierung über Kryptowährungen fortzusetzen. Es kann für Indien nützlich sein, indem es das Land in eine Fintech-Drehscheibe verwandelt, um die finanzielle Inklusion zu erhöhen. Des Weiteren hat dies auch noch mehr Vorteile.

    blockchain-hero

    Click Here to Leave a Comment Below

    Leave a Comment: