Wie Du Dich vor dem CryptoShuffler Trojaner schützt!

CryptoShuffler Trojaner

Die in Russland ansässige Cybersicherheitsfirma Kaspersky Labs hat Besitzer von Kryptowährungen gewarnt, dass ihre Bitcoins selbst in privaten Geldbörsen nicht sicher sind. Wie kann ich mich vor dem CryptoShuffler Trojaner schützen?

Der CryptoShuffler Trojaner

Ein neuer Trojaner namens CryptoShuffler stiehlt Bitcoins direkt unter den Nasen der Benutzer, indem er Geldbörsenadressen in der Zwischenablage eines Benutzers ersetzt, während er Geldbörsendaten für Übertragungen kopiert und einfügt. Kein Wallet ist sicher, da der Trojaner die Zwischenablagefunktion auf Computern nutzt.

Der Trojaner hat in kurzer Zeit bereits erhebliche Schäden verursacht. Des Weiteren ist klar: der Trojaner ist schon ein Jahr oder länger am Werk. So Kaspersky:

Cyberkriminelle haben es bereits geschafft 23 Bitcoins zu stehlen, was ungefähr $ 140.000 entspricht (Stand Ende Oktober). Außerdem veruntreuten die Erschaffer des Trojaners Tausende von Dollar anderer Kryptowährungen. Darunter Litecoin, Dash, Monero, Ethereum, Zcash und Dogecoin.

Wie man sich davor schützen kann

Die einfachste Möglichkeit, sich zu schützen, ist ein sorgfältiger Vergleich der Adresse, die Du nach dem Kopieren eingegeben hast. Wenn Du die Walletadresse für jede Transaktion sorgfältig überprüfst, sollten Deine Bitcoin sicher sein.

Die Entwickler vom CryptoShuffler Trojaner wissen jedoch, dass der herkömmlich Prozess das einfache Kopieren, Einfügen und Senden beinhaltet. Dabei wird die sorgfältige Überprüfung der Zieladresse meistens vernachlässigt. Aus diesem Grund rät Kaspersky Benutzer zu besonderen Vorsichtsmaßnahmen.

Darüber hinaus wird Benutzern empfohlen, ein Antivirus- und Anti-Malware-System zu verwenden, um schädliche Programme zu erkennen und zu entfernen. Da die Welt der Kryptowährungen weiter wächst, werden die Risiken ebenso zunehmen. Man muss wachsam bleiben, um seine Geldmittel zu schützen.

CryptoShuffler stiehlt 140000 US-Dollar

Untersuchungen haben ergeben, dass CryptoShuffler – ein Bitcoin Trojaner – mehr als 140.000 Dollar gestohlen hatte. Nach Angaben des russischen Nachrichtendienstes RBC haben die Virenschutzforscher von Kaspersky und ESET zwei Apps entdeckt, die es von offizieller Seite eigentlich nicht gibt. Die Rede ist von zwei Poloniex-Apps. Obwohl Poloniex offziell keine eigene App hat, waren knapp 5000 Benutzer bereit, ihre Anmeldeinformationen einzugeben. Unglücklicherweise mussten sie danach feststellen, dass ihr Poloniex-Konto leergeräumt wurde. Hier geht’s zum vollständigen Beitrag…

    blockchain-hero

    Click Here to Leave a Comment Below

    Leave a Comment: