Zentralbanken und Bitcoin: „Blockchain hui, Bitcoin pfui!“

Zentralbanken und bitcoin

Der Präsident der Weltbank, Jim Yong Kim, ist sehr zuversichtlich über die Blockchain-Technologie. Während er bei einem Interview mit CNBC seine positiven Ansichten zur Technologie äußerte, erklärte er jedoch auch, dass es Risiken in Bezug auf Blockchain-Derivate wie Bitcoin gibt. Zentralbanken und Bitcoin; was antwortete er auf die Frage, ob Blockchain-basierte Währungen realisierbar seien?

Blockchain hui, Bitcoin pfui!

Die Blockchain-Technologie ist etwas, auf das sich alle freuen. Jedoch müssen wir uns daran erinnern, dass Bitcoin nur eine der wenigen Instanzen ist, wie man die Blockchain für digitale Währungen nutzen könnte. Im Grunde genommen, gibt es sehr viele Ponzi-Schemata. Deshalb ist es sehr wichtig dafür zu sorgen, dass niemand ausgenutzt wird.

Jim Yong Kim

Die World Bank fungiert als Leihhaus für die nationalen Regierungen, um das benötigte Kapital bereitzustellen. Die Institution hat bereits seit geraumer Zeit Blockchain-Technologielösungen in Betracht gezogen. Folglich insbesondere in Bereichen der finanziellen Transparenz.

Im Verlauf des Interviews wurden Kims Ansichten über Bitcoin deutlicher, als er es mit dem chinesischen Riesen Alibaba im Hinblick auf die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Transaktionen verglich:

  • Transaktionen in Höhe von 160.000 USD dauern nur drei Sekunden.
  • Das Unternehmen kann in dieser Zeit die Kreditwürdigkeit der Transaktionen beurteilen.

Die Implikation ist, dass der Bitcoin unnötig ist, wenn Legacy-Modelle ähnliche Dinge tun können.

Ganz anders sieht es jedoch in Mauritius aus

Die State Bank of Mauritius (SMB) hat bekannt gegeben, dass sie mit der Fintech-Firma SALT (Secured Automated Lending Technology) zusammenarbeiten wird, um Blockchain-Aktiva (Vermögenswerte in Form von Blockchain) als Sicherheit für Kredite einzusetzen.

Der Schritt wird von SMB-Insidern als ein starker Schub für den Blockchain-Technologie-Hub-Status für die kleine Nation bejubelt. K.C Li Kwong Wing, Vorsitzender der SBM Group, sagte:

Wir sind daran interessiert, Bankdienstleistungen für dieses innovative Unternehmen anzubieten. Diese Beziehung wird weitreichend dazu beitragen, das Ziel unserer Nation zu erreichen. Das Ziel eine Drehscheibe für herausragende Blockchain-Unternehmen zu werden und die finanzielle Inklusion zu fördern.

Wachsende Akzeptanz: Zentralbanken und Bitcoin

Der Gewinn für einen ist für alle ein Gewinn – wenn es um die Blockchain-Technologie geht. Da mehr Zentralbanken Blockchain akzeptieren, wird der allgemeine Fortschritt der Kryptowelt weitergehen. In letzter Zeit war der allgemeine Tenor jedoch „Blockchain hui, Bitcoin pfui“ und nicht gerade bezaubernd für Bitcoin-Enthusiasten.

[PASSEND DAZU] | Was auch immer du sagst, Jamie! JP Morgan CEO wird nicht mehr über Bitcoin reden

    blockchain-hero

    Click Here to Leave a Comment Below

    Leave a Comment: